Die 4 effektivsten Aufwärmübungen vor dem Training

Aufwärmbewegungen vor dem Training oder Training sorgen für mehr Effizienz beim Sport. Der Körper, der sich von einem niedrigen Aktivitätsniveau zu einem intensiven Trainingsniveau bewegt, muss die Energie haben, die er während dieses Übergangs benötigt. Dafür ist die körperliche Vorbereitung vor dem Sport sehr wichtig.

Bei Aufwärmbewegungen geht es nicht darum, den Körper zu ermüden, sondern ihn mit leichtem Tempo auf das Training vorzubereiten. Wenn Sie sich beim Aufwärmen zu müde fühlen, achten Sie daher darauf, Ihr Tempo zu verringern.

Warum müssen Sie sich vor dem Training aufwärmen?

Erwärmung kann als Vorarbeit zur Aktivierung des Körpers und der Muskel- und Gelenkbereiche definiert werden. Die Aufwärmübungen variieren je nach Sportart und Intensität dieser Sportart. Joggen vor dem Joggen kann eine effektive Aufwärmaktion sein. Vor Fitness und Pilates kommen leichte Aufwärmübungen dem Körper zugute.

Diese Übungen, die die Herzfrequenz erhöhen, tragen dazu bei, die Sauerstoffmenge, die die Muskeln erreicht, allmählich zu erhöhen. Dadurch erhöht sich die Flexibilität der Muskeln und es wird die Möglichkeit erhalten, effizienter zu trainieren. Durch die vor dem Training durchgeführte Erwärmung werden Behinderungen und Gesundheitsprobleme verhindert und die für den Körper erforderliche Energieerzeugung bereitgestellt. Sie können mit mindestens 5-10 Minuten beginnen und Ihre Aufwärmübungen auf Wunsch auf bis zu 20 Minuten erhöhen.

Aufwärmübungen steigern auch die sportliche Leistung, indem sie die notwendige Motivation für den Sport liefern. Sie können möglichen Verletzungen und Verletzungen vorbeugen, indem Sie Ihren Körper mit den Aufwärmbewegungen, die Sie vor dem Training zu Hause ausführen können, auf den Sport vorbereiten.

Aufwärmübungen vor dem Training

Übung 1: Leichtes Gehen

Gehen Sie mit gebeugten Ellbogen dorthin, wo Sie sind. Ziehen Sie Ihr rechtes Bein an Ihren Bauch und senken Sie es ab. Wiederholen Sie dann die gleiche Bewegung mit Ihrem linken Bein. Übung aktiviert alle Ihre Körpermuskeln. Sie können diese Bewegung für ca. 3 Minuten ausführen.

Übung 2: Heben Sie das Knie an

Wenn Sie in dieser Bewegung, die eine Fortsetzung der ersten Bewegung darstellt, Ihr rechtes Knie anheben, versuchen Sie, Ihr rechtes Knie mit der linken Hand zu berühren. Berühren Sie beim Anheben des linken Knies das linke Knie mit der rechten Hand. So können Sie Ihre Bein-, Bauch- und Hüftmuskulatur auf das Training vorbereiten. Sie können die Bewegung 3 Minuten lang fortsetzen.

Übung 3: Rollen der Schultern

Beginnen Sie bei dieser Bewegung, die Ihren Oberkörper auf das Training vorbereitet, auf Ihrem Boden zu laufen und drehen Sie Ihre Schultern langsam nach hinten. Sie können die Bewegung für 2 Minuten ausführen.

Übung 4: Hocken

Halten Sie Ihre Arme parallel zum Boden, beugen Sie die Knie leicht und ducken Sie sich. Versuchen Sie, die Bewegung langsam zu machen, ohne sich vollständig zu ducken. Mit dieser Bewegung, die einer Kniebeugenübung ähnelt, können Sie Ihre Hüft-, Bein- und Bauchmuskulatur auf Sport vorbereiten. Sie können die Bewegung für 3 Minuten machen.

k├╝rzliche Posts