Kalorienverbrennender Nachbrenneffekt nach dem Training

Der Begriff Nachbrennen, bekannt als zusätzlicher Energieverbrauch, wird als neues Konzept in der Sportkultur definiert. Afterburn, das die Aufmerksamkeit von Personen auf sich zieht, die sich besonders für Fitness- und Cardio-Übungen interessieren und große Mengen an Kalorien verbrennen möchten, ermöglicht die Fortsetzung der Kalorienverbrennung nach speziellen Trainingseinheiten. Menschen, die mehr Fett verbrennen und in kürzerer Zeit in Form kommen möchten, können ihre Ziele mit idealen Trainingsprozessen leicht erreichen, um einen Nachbrenneffekt zu erzielen.

Was ist der Nachbrenneffekt?

EPOC, der Nachbrenneffekt, der als "Überschuss - nach dem Training - Sauerstoffverbrauch" bezeichnet wird, kann als der Bedarf des Körpers an erhöhtem Sauerstoff erklärt werden, um das während des Trainings auftretende Sauerstoffdefizit zu schließen. Fettablagerungen werden in den Trainings mit dem Ziel, einen Nachbrenneffekt zu erzielen, intensiver genutzt. Dies erleichtert die Fettverbrennung. Darüber hinaus können bei anhaltendem Sauerstoffverbrauch mehr Kalorien verbraucht werden und schneller Gewicht verloren gehen. Viele Menschen, die Erfolg in ihrer Ernährung haben wollen, nutzen das Wunder der Nachverbrennung und passen ihr Trainingsprogramm entsprechend an.

Wie tritt der Nachbrenneffekt auf? Wie viel wird es dauern?

Das Protein, die Kohlenhydrate und das Fett, die der Körper während des Trainings benötigt, können aufgrund von Sauerstoffmangel nicht in Energie umgewandelt werden, und die Energie in einer sauerstofffreien Umgebung erzeugt Milchsäure mit anaerober Atmung. Nachdem Milchsäure als Energie im Körper verwendet wird, wird sie gespeichert, um ausgestoßen zu werden. Infolge dieser Akkumulation beginnt ein Nachbrenneffekt aufzutreten. Der Körper, der die erschöpften Energiespeicher ersetzt, trägt dazu bei, den Nachbrenneffekt nach dem Training zu erzielen, indem er Milchsäure in der Leber mit Sauerstoff verbrennt. Der Nachbrenneffekt kann je nach Trainingsintensität und -qualität zwischen 15 Minuten und 48 Stunden anhalten.

Wie trainiere ich für den Nachbrenneffekt?

1.Wählen Sie hochintensive Übungen

Wenn Sie beabsichtigen, einen EPOC-Effekt in Ihr Trainingsprogramm zu integrieren und stark von diesem Effekt zu profitieren, sollten Sie hochintensive Übungen in Ihr Trainingsprogramm aufnehmen. Sie können Ihre Kalorienverbrennungsrate um mindestens 10% erhöhen, indem Sie 20 Minuten lang hochintensive Übungen wählen. Mit HIIT-Workouts können Sie einen Nachverbrennungseffekt erzielen.

2. Versuchen Sie, die Übungen mit Unterbrechungen durchzuführen.

Studien zeigen, dass intermittierende Übungen den Sauerstoffverbrauch stärker erhöhen. Die Tatsache, dass der Athlet, der 30 Minuten lang ununterbrochen joggt, weniger Kalorien verbrennt als der Athlet, der in 20 Sätzen zu je 1 Minute joggt, unterstreicht die Bedeutung der Übungen, die in Intervallen durchgeführt werden. Sie können einen Nachverbrennungseffekt erzielen, indem Sie die Sets teilen, die Sie tagsüber im Cardio-Training anwenden. Zwei Sätze von Fahrradübungen, die Sie morgens und abends 20 Minuten lang anwenden, sind ein gutes Beispiel für einen EPOC-Effekt. Wenn Sie zwischen den Trainingseinheiten eine Pause von 6 Stunden einlegen, können Sie innerhalb von 24 Stunden mehr Kalorien verbrennen.

3. Halten Sie Ihre ideale Trainingszeit ein

Um den EPOC-Effekt nutzen zu können, sollten Sie auf Ihre Trainingszeit achten. Wenn Sie Ihr Training zwischen 35 und 80 Minuten halten, können Sie erfolgreich einen Nachbrenneffekt erzielen. Mit dieser Methode, die die Stoffwechselbeschleunigung unterstützt, können Sie in kurzer Zeit effizienter trainieren.

k├╝rzliche Posts