Anlaufsymptome bei Säuglingen: Was sollten Sie tun?

Das Zahnen bei Babys ist ein schwächender Prozess, der für Mütter sehr schwierig ist. Dieser Prozess kann für Mütter sehr schwierig sein, die die Ursache für das launische Verhalten des Babys nicht identifizieren können, das sich noch nicht ausdrücken kann. Aus diesem Grund ist es für Mütter wichtig zu wissen, was die Anlaufsymptome des Babys sind. Durch das Erkennen der Symptome kann das Baby durch die entspannenden Anwendungen den Kinderkrankheitenprozess leichter überwinden.

Die Anlaufsymptome sind nicht bei jedem Baby gleich. Während einige Babys häufige Symptome zeigen, können andere ihre Zähne problemlos entfernen. Der Grund dafür sind meist DNA-basierte Gründe. Die problematischsten Prozesse sind das Auftreten des ersten Zahns und der Backenzähne des Babys. Zuerst werden dem Baby zwei untere Zähne entfernt, dann werden die beiden oberen Zähne und die anderen Seitenzähne entfernt.

Anlaufsymptome bei Babys treten im Allgemeinen als Durchfall und Fieber auf. Begleitend zu diesen Symptomen fließt intensiv Speichel, dh Speichel. Was sind die Symptome des Zahnens bei Babys?

1. Schwellung des Zahnfleisches,

2. Schlaflosigkeit,

3. Unruhe,

4. Spülen durch kontinuierliches Sabbern,

5. Leichter Husten infolge übermäßigen Sabberns,

6. Schlechter Appetit,

7. Zieh nicht an deinen Ohren,

8. Zahnfleischbluten,

9. Verlangsamung oder Beendigung der Gewichtszunahme,

10. Schmerzbedingtes unruhiges Verhalten.

Während all diese Symptome beim Baby auftreten können, kann es auch Situationen geben, in denen einige oder keine von ihnen auftreten.

Wann beginnen Anlaufsymptome bei Babys?

Anlaufsymptome bei Babys beginnen in der Regel um den 7. Monat. Abhängig von der DNA-Struktur können die Symptome jedoch viel früher oder später auftreten. Einige Babys können Anlaufsymptome haben, wenn sie 3 bis 4 Monate oder 6 Monate alt sind. Das Einsetzen der Symptome bedeutet nicht, dass der Zahn sofort herauskommt. Die Zähne können 3-5 Monate nach Auftreten der Symptome ausbrechen, oder kurz nach Auftreten der Symptome kann ein Zahn herauskommen.

Bekommen Kinder, die zahnen, Fieber und Durchfall?

Fieber und Durchfall sind bei Babys mit Zahnen häufig. Fieber und Durchfall treten jedoch möglicherweise nicht bei jedem Baby auf. Wenn der Durchfall zunimmt oder das Fieber über 38 Grad steigt, sollte der Arzt konsultiert werden. Das Fieber in diesem Zeitraum sollte regelmäßig gemessen und unter Kontrolle gehalten werden, insbesondere bei Kindern, die anfällig für Anfälle sind.

Was Sie tun müssen, damit Ihr Baby bequem zahnen kann

Juckreiz im Zahnfleisch ist eine der störendsten Bedingungen für ein zahnendes Baby. Eine geeignete Lösung für dieses Problem besteht darin, dem Kind juckende Zahnfleischnahrungsmittel zu geben, die seine Zähne kratzen können. Zahnkratzgeräte werden nicht von jedem Arzt empfohlen. Sie können Ihrem Kind ein Zahnkratzgerät geben, wenn es die Meinung Ihres Arztes vertritt und dies für angemessen hält. Die Tatsache, dass Zahnkratzgeräte von einigen Ärzten als nicht geeignet befunden werden, ist auf das Risiko zurückzuführen, Keime auf sich zu tragen. Wenn ein Zahnkratzgerät gegeben werden soll, muss das Gerät desinfiziert und gespült werden, ohne es der Hand des Babys zu geben.

Es wird auch empfohlen, bei der Auswahl des Beißrings Produkte zu vermeiden, die Kunststoff und Farbstoffe enthalten. Beißringe werden ebenfalls empfohlen, da sie sich positiv auf die Ernährungsbedürfnisse Ihres Kindes mit vermindertem Appetit auswirken. Zusätzlich kann juckendes und geschwollenes Zahnfleisch mit in ein Tuch gewickeltem Eis aufgetragen oder mit einem kalten Tuch massiert werden. Während dieser Zeit entspannen kalte Speisen und Getränke das Baby.

Joghurt, Apfelmus, Apfelsaft und vor allem Wasser sind Lebensmittel, die dem Kind während der Kinderkrankheiten helfen. Sie können auch Zahnsirupe oder Zahngele aus Apotheken gegen Juckreiz des Babys verwenden. Säuglingsaspirin gehört auch zu den Medikamenten, die in dieser Zeit sowohl gegen Zahnjuckreiz als auch gegen Fieber eingesetzt werden. Sie sollten Ihren Arzt über die Verwendung von Medikamenten und alle anderen Methoden gegen Durchfall und Fieber konsultieren.

k├╝rzliche Posts