Wie züchte ich Austernpilz zu Hause?

Austernpilze haben sowohl unser Herz als auch unseren Magen mit ihren Bildern geworfen, die Austernschalen ähneln, die gerade aus dem Meer gekommen sind. Diese wunderschöne Pilzsorte, die fast überall von Marktständen bis zu Marktregalen ihren Platz einnimmt, verleiht unseren Mahlzeiten weiterhin Geschmack und Geschmack. Lernen wir diesen köstlichen Pilz kennen, der am Gaumen Spuren hinterlässt und einen Geschmack hat, der nach oben geht, wenn er auf ein wenig Knoblauch und Zwiebel trifft, und entdecken wir alle seine Merkmale von der Kultivierung bis zu seinen Vorteilen.

Was sind Austernpilze?

Der wissenschaftliche Name "Pleurotus ostreatus" und auch als Pappelpilz bekannt. Diese köstliche Pilzart wurde erstmals im Ersten Weltkrieg in Deutschland kultiviert, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Seitdem hat das Interesse an Austernpilzen zugenommen und sein Geschmack und Aussehen haben sich weltweit als kommerzielles Lebensmittel etabliert. Es hat einen beachtlichen Platz in der japanischen, koreanischen und chinesischen Küche. Der Grund, warum es auch als Blattpilz oder Buchenpilz bekannt ist, ist, dass es auf den Stämmen von Buchen- und Pappelbäumen in der Natur wächst.

Austernpilzproduktion: Wie züchtet man Austernpilze?

Austernpilz ist ein Pilz, der sehr einfach zu züchten ist. Sie können diese Pilze auch in Ihrer häuslichen Küche leicht züchten und in Ihren Mahlzeiten genießen. Wenn sie in der Natur alleine herauskommen, bevorzugen sie normalerweise die oberen Teile der Bäume, weil sich in diesen Teilen viel Sauerstoff, Feuchtigkeit und Tau befinden. Diese Pilzart, die vor allem in den nördlichen Regionen leichter zu züchten ist, tritt nach der Inkubationszeit am Ende des Sommers an den Baumstämmen auf, wenn das Wetter im September und Oktober kälter wird.

Wie züchte ich zu Hause Austernpilze?

Wenn Sie Austernpilze zu Hause züchten möchten, können Sie sie in vorgefertigten Kits kaufen, die auf großen Märkten verkauft werden. In einer Umgebung, in der Sie geeignete Bedingungen bieten, können Sie Ihre Pilze nach ein paar Bewässerungen erhalten.

Notwendige Zutaten für den Anbau von Austernpilzen:

  • 10 kg Holzspäne
  • 250 Gramm Mizellen (Pilzsamen)
  • Übergroßer dicker Müllsack.
  • Wie züchtet man Schritt für Schritt Austernpilze?

  • Das Sägemehl in einer dicken Schicht auf dem Boden des Müllsacks verteilen, einweichen und mit den Pilzsamen bestreuen, die Mizellen genannt werden.
  • Legen Sie diesmal eine dünnere Schicht Sägemehl darauf, befeuchten Sie sie und streuen Sie die Samen erneut darüber.
  • Füllen Sie auf diese Weise den Beutel übereinander und binden Sie ihn fest.
  • Wenn möglich, lassen Sie diese Tasche 20 Tage lang auf dem Balkon, ohne sie zu berühren, und schneiden Sie am Ende der Wartezeit mit einem Rasiermesser an den Seiten Ihrer Tasche. Nach ca. 10 Tagen sehen Sie Ihre Pilze.
  • Streuen Sie Wasser auf die Schnitte, während Sie die Pilze sammeln, und erneuern Sie Ihr Kit nach 3 Monaten.
  • Wie züchtet man Austernpilze auf einem Baumstumpf?

  • Zuerst müssen Sie ein geeignetes Protokoll finden. Sie können einen besseren Ertrag aus Stämmen erzielen, die aus Buchen- und Pappelholz gewonnen werden. Sie können ein Protokoll von Walddörfern oder einem Holzverkaufsort erhalten.
  • Ein Baumstamm mit einer durchschnittlichen Länge von 35 cm und einem Durchmesser von etwa 20 cm wäre die ideale Wahl. Bohren Sie in regelmäßigen Abständen 5 cm tiefe Löcher in den Stamm.
  • Wenn Ihr Baumstamm von einem frisch geschnittenen Baum stammt, ist seine Feuchtigkeit ausreichend. Wenn es sich jedoch um einen trockenen Baumstamm handelt, können Sie ihn in Wasser einweichen, um ihn zu befeuchten.
  • Legen Sie in Strohstreu gewickelte Austernpilzsamen in die Löcher, die Sie gegraben haben, und warten Sie etwa 20 Tage. Sie können die Pilze sammeln, die am Ende der Wartezeit herauskommen.
  • Was sind die Vorteile von Austernpilzen?

  • Es hilft beim Brechen freier Radikale mit seinen antioxidativen Eigenschaften.
  • Es trägt zum Ausgleich des Cholesterins bei.
  • Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften hilft es, Bakterien wie ein natürliches Antibiotikum zu zerstören.
  • Es enthält viel Eisen und B-Vitamine.
  • Es unterstützt das Immunsystem.
  • Es ist auch hilfreich bei der Behandlung von Verstopfung, da es gut für die Verdauung ist.
  • Rezept für Austernpilze: Wie kocht man Austernpilze?

    Kaufen Sie Austernpilze und fragen Sie "Wie kocht man Austernpilze?" Wir haben ein köstliches Rezept für diejenigen, die fragen. Hier ist ein sehr praktisches und proteinreiches Rezept für sautierte Austernpilze.

    Zutaten für sautierten Austernpilz:

  • 1/2 Kilogramm Austernpilze (grob gehackt)
  • 2 Esslöffel Olivenöl 1 Esslöffel Butter
  • 3 Knoblauchzehen (zerkleinert)
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Chili (falls gewünscht)
  • Wie macht man ein sautiertes Rezept für Austernpilze?

  • Das Olivenöl in die erhitzte Pfanne geben und die zuvor gehackten Austernpilze hinzufügen.
  • Nachdem die Pilze den Saft freigesetzt haben, fügen Sie den Knoblauch und den Zitronensaft hinzu.
  • Nach 2 Minuten Rühren auf dem Feuer Salz, schwarzen Pfeffer, Chili und frischen Thymian zu den Pilzen geben.
  • Zum Schluss die Butter in die Pfanne geben und mischen, bis sie schmilzt. Nachdem es geschmolzen ist, können Sie jetzt die Pfanne vom Herd nehmen.
  • Für ein detailliertes Rezept hier: Austernpilz sautiertes Rezept

    kürzliche Posts