Was ist eine frutarische Diät, wie wird eine frutarische Diät gemacht?

Diejenigen, die Vegetarier und Veganer nicht verstehen wollen, fragen immer noch: "Wie ist es möglich, satt zu sein, ohne Fleisch zu essen?" Es gibt diejenigen, die denken, wir wissen. Glücklicherweise hat jeder begonnen, sich der vegetarischen und veganen Ernährung bewusster zu werden, wenn auch etwas spät.

Natürlich gab es verschiedene Diäten, die bekannt sein sollten. Vor allem in den letzten Jahren sind Rohkost, die bekannter und verbreiteter geworden ist, wie Rohkost oder frutarische Ernährung ...

Natürlich war es, wie bei fast jeder alternativen Diät, eine Frage der Neugier, ob all diese Arten von Diäten, die wir gerade zu hören begonnen haben, am stärksten geschwächt sind. Es gibt jedoch viele verschiedene und wichtige Themen, die diesen Arten von Diäten zugrunde liegen, die wir gerade erst zu hören beginnen und die viele zu einem Lebensstil gemacht haben.

Einige von Ihnen werden sich erinnern, genau deshalb haben wir Ihnen alles gesagt, was Sie vorher über Rohkost wissen müssen. Heute ist es Zeit für frutarian Fütterung!

Dann fangen wir ohne weiteres an, was ist die frutarische Diät, was beinhaltet die frutarische Diät und ob es möglich ist, mit dieser Diät Gewicht zu verlieren, lassen Sie uns gemeinsam Antworten finden.

Komm schon ...

Strenge Regeln, eine nahezu einheitliche Ernährung: Was ist eine frutarische Ernährung?

Abgesehen von Vegetariern und Veganern, die entweder Abstand zu tierischen Produkten halten oder solche Produkte in keiner Weise in ihr Leben einführen, sind Frutarianer, die davon leben, ihre Ernährung nicht nur von tierischen Produkten, sondern auch von Gemüse zu reinigen, ausgeschlossen.

In der Welt Obstarismus Frutarians, die die sogenannte Diät haben, meiden nicht nur Fleisch und Fleischprodukte, Produkte, die von Tieren stammen oder durch Tierversuche hergestellt wurden, sondern eliminieren auch Gemüse aus ihrem Leben.

Der Hauptgrund dafür ist, dass sie im Allgemeinen verteidigen, dass Pflanzen ein Recht auf Leben haben und glauben, dass sie leiden, während sie verzehrt werden.

Menschen, die diese Diät haben, die auch als Obstisten bezeichnet werden kann, denken, dass die Pflanzen während der Ernte nicht sterben oder sogar leiden sollten. Daher glauben diejenigen, die kein Wurzelgemüse wie Karotten, Radieschen, Kartoffeln und Rüben konsumieren, dass dieses Gemüse leidet, wenn es aus dem Boden entfernt wird. Aus den gleichen Gründen ist das Kochen von Gemüse bei Frutariern nicht erwünscht.

Wenn Sie kein Gemüse schneiden können: Wie und warum können Frutarians Obst essen?

Während Gemüse nicht in der frutarischen Ernährung enthalten ist, haben Sie möglicherweise Fragen, wie Obst gegessen werden kann, warum Frutarians Obst essen. Lassen Sie uns das sofort beantworten.

Weil Frutarians glauben, dass die Früchte von den Bäumen hinterlassen werden und wenn sie von Tieren oder Menschen gefressen werden, können ihre Körner viel mehr verschiedene Orte erreichen. Kerne, die durch Ausscheidung aus dem Körper entfernt werden, werden auf verschiedene Teile der Natur verteilt, sodass sich Obstbäume im Laufe der Zeit auf viel größere Gebiete ausbreiten können und somit die Möglichkeit finden, sich mehr und schneller zu vermehren. Dies ebnet den Weg für Frutarians, die Früchte beruhigt zu essen.

Obwohl gesagt wird, dass Frutarians definitiv darauf warten, dass sie ihre Zweige verlassen, um ein Lebensmittel zu konsumieren, beschränken sich Frutarians nicht zu sehr darauf, Obst zu essen, sie erwarten nicht unbedingt, dass es vom Zweig fällt. Denn laut Frutarianismus ist es von großer Bedeutung, dass die Samen der Früchte weggetragen werden.

Da sie nicht dafür sind, die Früchte zu kochen, die sie essen, greifen die Frutarians auf Methoden wie das Entsaften von Früchten, das Verwandeln in kalte Suppen und das Anreichern ihrer Mahlzeiten durch Mischen verschiedener Früchte entsprechend ihrer Ernährung zurück.

Es ist auch von großer Bedeutung, dass sie wissen, welche Vitamine und Mineralien sie aus welchen Lebensmitteln gewinnen können, um von den Lebensmitteln, die sie tagsüber einnehmen, ausreichend zu profitieren. Da alle Systeme in ihrem Körper nach einer Weile zusammenbrechen können, wenn sie eine einzige Obstsorte wie eine Orange oder eine Banane essen, ist Vielfalt eines der wichtigsten Themen bei Frutariern.

Haben wir eine harte Diät gesagt: Was ist in der frutarischen Diät enthalten und was nicht?

Wenn Sie sich für frutarische Ernährung interessieren, wenn Sie für kurze Zeit eine frutarische Ernährung wünschen oder wenn Sie sich fragen, was Frutarianer essen und trinken, lassen Sie uns untersuchen, was in dieser Diät gegessen werden kann und was nicht.

Zuallererst entfernen Frutarians in dieser Tasche alle Arten von tierischen Produkten aus ihrem Leben. Sie enthalten keine Gemüse-Früchte wie Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Radieschen und Rüben, die als Wurzelgemüse bekannt sind, in ihrer Ernährung.

Nun, was essen sie?

Sie können eine Vielzahl von Früchten essen, von Äpfeln über Blaubeeren, Pfirsiche bis hin zu Granatäpfeln, Persimonen, Avocados und Kokosnüssen. Gleichzeitig können Lebensmittel wie sonnengetrocknete Trauben, Feigen, Aprikosen und Datteln gegessen werden.

Schließlich können Frutarians auch Pflanzensamen wie Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam, Wassermelonenkerne mit Vergnügen konsumieren, und getrocknete Nüsse wie Walnüsse, Mandeln, Pistazien und Haselnüsse, die als geschälte Nüsse eingestuft werden können, stehen ebenfalls auf der Liste zulässig.

Lassen Sie uns das merkwürdigste Thema klären: Schwächt sich die frutarische Ernährung ab?

Obwohl die frutarische Ernährung von Körper zu Körper unterschiedlich ist, wird gesagt, dass sie hauptsächlich durch den Verzehr von Obst geschwächt werden kann. Da in dieser Diät kein Platz für Fett- und Kohlenhydratmahlzeiten ist, wird eine viel leichtere Diät angewendet.

Ebenso wird das Problem der Verstopfung beseitigt, da Früchte unser Verdauungs- und Ausscheidungssystem nicht ermüden. Dank eines regelmäßigen Verdauungsmechanismus wird der Gewichtsverlust leichter erreicht.

Nach Ansicht vieler Experten bringt das Essen einer Diät auf Fruchtbasis und das Erhalten einer sehr kleinen Menge an Protein jedoch viele Probleme mit sich. Aus diesem Grund muss jeder, der entschlossen ist, auf eine frutarische Ernährung umzusteigen, zuerst die Kontrolle eines Arztes durchlaufen und Unterstützung von einem Ernährungsberater erhalten.

Nur um Gewicht zu verlieren, halten Sie sich von Diäten fern, mit denen Ihr Körper nicht umgehen kann und die Ihren Körper schädigen. Versuchen Sie nicht, Ihre Gesundheit zu gefährden, um fit auszusehen. Seien Sie vorsichtig.

Da Früchte in Frage kommen: Was sind die Vorteile einer frutarischen Ernährung?

Eine frutarische Diät oder eine frutarianische Diät, die eine außergewöhnliche Diät ist, kommt dem Körper nicht zugute. Da es aus einer Diät auf Fruchtbasis besteht, versorgt es den Körper mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Dank dieser nützlichen Substanzen lindert es in erster Linie das Verdauungs- und Ausscheidungssystem, beseitigt Verstopfung, stärkt das Immunsystem und schützt den Körper vor Krankheiten.

Frutarians, die mit den natürlichsten Früchten gefüttert werden, glauben sogar, dass ihr Risiko, schwere Krankheiten wie Krebs zu entwickeln, dank der Stärkung ihres Immunsystems verringert wird.

Schließlich werden Haut, Haare und Nägel dank eines fruchtbaren Lebens heller, lebendiger und haltbarer.

Schauen Sie, dies ist ein wichtiges Thema: Was sind die Nachteile einer frutarischen Ernährung?

Da wir in fast jedem Detail etwas über die frutarische Ernährung gelernt haben, ist es wichtig, die Situationen zu erwähnen, in denen sie schädlich sein kann.

Wie Sie wissen, befehlen wir, wenn wir Obst essen, den Zucker in unserem Körper. Daher ist es nach Ansicht vieler Ernährungswissenschaftler sehr wichtig, unsere Portionen beim Verzehr von Obst anzupassen und nicht zu übertreiben. Da Früchte die Hauptrolle in der frutarischen Ernährung spielen, kann unser Körper viel mehr Zucker aus diesen Früchten gewinnen, als er benötigt, was zu zuckerbedingten Störungen wie Diabetes und Insulinresistenz führen kann.

Da tierische Produkte nicht konsumiert werden, kann es ebenfalls zu einem Proteinmangel im Körper kommen, und aufgrund dieses Proteinmangels können Gewichts- und Muskelverlust auftreten.

Im Körper, dem viele Vitamine und Mineralien fehlen, insbesondere Fettsäuren wie Vitamine der B-Gruppe, Omega 3 und 6, kann es zu Beschwerden wie Schwäche, Müdigkeit, Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche kommen.

Infolge einer langfristigen frutarischen Ernährung können schwerwiegendere Krankheiten wie Alzheimer, Anorexie und Depressionen auftreten, wenn das Gehirn die benötigten Vitamine und Mineralien nicht erreichen kann.

Wenn Sie sich frutarisch ernähren, sagen Sie "Dies ist mein Lebensstil", oder wenn Sie von nun an eine frutarische Ernährung ausprobieren möchten, sollten Sie zuerst einen Ernährungsberater konsultieren. Wenn Sie eine besonders schwere oder chronische Krankheit haben, ändern Sie Ihre Ernährung nicht so stark, ohne Ihren Arzt zu konsultieren. Sagen wir einfach.

k├╝rzliche Posts